Ersatz Leitungen sowie öffentliche Beleuchtung

Das Projekt

Im Dorf Pleigne verläuft die Stromversorgung noch überirdisch. Die Masten müssen aber ersetzt werden. Die BKW will die ganzen Leitungen unterirdisch verlegen.

 

Ebenfalls wird die öffentliche Beleuchtung neu erstellt und mit LED-Leuchtmittel versehen.

 

Die Gemeinde will die Grabungen in der Strasse nutzen und die bestehenden Trinkwasserleitungen, die auch schon alt sind und grosse Wasserverluste aufweisen, ersetzen. Zusätzlich soll die Strassenentwässerung in einem Sammelbecken gefasst werden zur Versickerung, damit die Abwasserleitungen zukünftig nicht mehr mit Meteorwasser belastet werden.

 

Da von den Trinkwasserleitungen auch 9 Bauernbetriebe profitieren, die 43% des gesamten Trinkwassers verbrauchen, werden diese Arbeiten subventioniert.

 

Am 15. Dezember 2016 genehmigte die Gemeindeversammlung den Kredit und die Ausführung.

 

Mit den Bauarbeiten wurde im April 2017 begonnen. Die Arbeiten können voraussichtlich im Juni 2018 abgeschlossen werden.

 

Kosten und Finanzierung

Die Kosten für das Vorhaben sind gemäss Offerten wie folgt:
Trinkwasserleitungen Fr. 850'508.55
Strassenentwässerung Fr. 137'367.55
Ersatz öffentliche Beleuchtung Fr. 269'514.75
Honorare Fr. 115'570.15
MwSt. Fr. 109'836.90
Gesamtkosten Fr. 1'482'798.--
Die Finanzierung ist wie folgt vorgesehen:
Gesamtkosten Fr. 1'482'798.--
./. Subvention Kanton an Sickerwasserbecken* Fr. 94'400.--
./. Subvention Gebäudeversicherung Fr. 87'920.--
./. Subvention Kanton für die öffentliche Beleuchtung Fr. 69'100.--
./. Eigene Mittel aus Trinkwasserreservefonds Fr. 200'000.--
./. Eigene Mittel aus Abwasserreservefonds Fr. 70'000.--
Noch zu finanzierender Restbetrag Fr.

* Die definitive Zusicherung liegt noch nicht vor.

 

Die Grund- und Verbrauchsgebühren in Pleigne sind seit 2017 wie folgt festgesetzt:

 

  • Grundtaxe Trinkwasser Fr. 160.--
  • Grundtaxe Abwasser Fr. 160.--
  • Grundgebühr Wasseruhr Fr. 50.--
  • Verbrauchsgebühr Trinkwasser pro m3 Fr. 2.30
  • Verbrauchsgebühr Abwasser pro m3 Fr. 2.20

Für die kleine Gemeinde ist die Erneuerung der Leitungen ein grosses Projekt, welches hohe Kosten verursacht. Aber, wenn schon die Strasse aufgerissen wird, muss die Gelegenheit genutzt werden, um die alten Leitungen zu erneuern.

 

Die Kanalisation wurde 2010 schon saniert. Diese Investitionen sind über 50 Jahre zu amor-tisieren. Die Verbrauchsgebühren für Trink- und Abwasser werden in der Gemeinde Pleigne zukünftig weiter angehoben werden müssen.

 

Wir möchten Ihnen die Unterstützung dieses wichtigen Projektes darum sehr empfehlen.

 

Bis anhin konnten wir Spenden in der Höhe von Fr. 2'000.-- entgegennehmen.